Hesse knackt Eurojackpot, weitere Millionen-Gewinne nach Deutschland

Lottospieler aus Hessen knackt den 90-Millionen-Euro-Jackpot, weitere Eurojackpot-Millionen-Gewinne dank „6 Richtiger“ in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen.


Der mit seiner Maximalsumme von 90 Millionen Euro gefüllte Eurojackpot ist geknackt worden. Der Mega-Jackpot geht nach Deutschland.

Die Zahlen 15, 26, 35, 37 und 43 sowie die beiden Eurozahlen 3 und 8 machten einen Glückspilz aus Hessen zum Multi-Millionär. Das teilte Westlotto nach der Ziehung am Freitagabend mit.

Zuletzt war ein Maximum-Eurojackpot Mitte Januar nach Deutschland gegangen. Ein Spieler aus Nordrhein-Westfalen hatte damals mit den „5 plus 2“-Richtigen 90 Millionen Euro gewonnen.

Millionen auch nach Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen

Bei der jüngsten Eurojackpot-Ziehung wurden Millionen von Tipps abgegeben, über alle Gewinnklassen gab es mehr als 1,7 Millionen Gewinne.

Auch für Gewinner in der zweiten Gewinnklasse gibt es nach der letzten Mai-Ziehung des Jahres allen Grund zu feiern. Gleich fünf Tipper knackten den zweiten Rang (5 plus 1) und erhalten dafür Millionen-Gewinne.

Sechs Richtige wurden dreimal in Deutschland (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen) sowie in Dänemark und der Tschechischen Republik getippt. Dafür erhält jeder der glücklichen Gewinner exakt 2.724.741,30 Euro überwiesen.

Am kommenden Freitag (4. Juni) startet der Eurojackpot wieder von vorne. Dann geht es beim Eurolotto wieder um einen zweistelligen Millionenbetrag. 10 Millionen Euro warten im Jackpot auf die nächsten Glückspilze.

Eurojackpot – Europäisches Zahlenlotto

Wie spielt man die Europa-Lotterie?

Eurojackpot wird nach der Spielformel 5 aus 50 und 2 aus 10 gespielt. Man muss also pro Tipp sieben Kreuze machen.

Wie hoch ist die Chance auf den Hauptgewinn?

Die Chance den Hauptgewinn (Klasse 1) zu erzielen, liegt bei 1 zu 95.344.200. Die Chance auf die niedrigste Gewinnklasse (Klasse 12) liegt bei 1 zu 42.

Wann und wo werden die Eurolotto-Zahlen gezogen?

Die Gewinn-Zahlen werden immer am Freitagabend zwischen 20 Uhr und 21 Uhr in Finnlands Hauptstadt Helsinki gezogen.

Wie werden die Gewinnzahlen gezogen?

Beim Eurolotto kommen zwei Ziehungstrommeln zum Einsatz. Diese tragen Namen: „Venus“ enthält fünfzig gelbe Styroporkugeln, aus denen die 5aus50-Zahlen gezogen werden. „Pearl“ hat dagegen nur zehn Kugeln, aus denen die beiden Eurozahlen ermittelt werden. Zuerst werden fünf Kugeln aus der Trommel „Venus“ und anschließend zwei Kugeln aus der „Pear“-Trommel gezogen.

Welche Länder beteiligen sich am Eurolotto?

Am Eurojackpot beteiligen sich derzeit 18 Länder. Mit dabei sind Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Island, Kroatien, Lettland, Litauen, die Niederlande, Norwegen, Polen, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien und Ungarn.

Wo liegt die Eurojackpot-Höchstgrenze?

Die Lotterie bietet zwölf Gewinnklassen. Nach den aktuell gültigen Eurojackpot-Regeln bietet die Gewinnklasse 1 einen maximal möglichen Gewinn von 90 Millionen Euro.