Fast 2 Mrd. Euro Steuern aus Lotto & Co.

Im Jahr 2019 fast 2 Milliarden Euro Steuereinnahmen aus Lotto, Sport- und Rennwetten.

Neues Jahr, neues Glück? Wenn es mittwochs und samstags bei der Lotto-Ziehung heißt „Und nun zu den Lottozahlen“, hoffen viele Menschen auf den großen Gewinn.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, die sechs Richtigen zu tippen, sehr klein ist, gewinnt einer immer: der Staat. Wie das Statistische Bundesamt nun aktuell mitteilte, nahmen die öffentlichen Kassen im Jahr 2019 rund 1,97 Milliarden Euro Steuern aus Lotto, Sportwetten und Co. ein.

NRW vor Bayern und „Ländle“

Das Lotterierecht in Deutschland – und damit auch die Rennwett- und Lotteriesteuer – ist Ländersache. Das heißt, die Einnahmen stehen den Bundesländern zu.

Den größten Anteil der Einnahmen hatte mit 21 Prozent das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen (NRW) mit 419 Millionen Euro. Darauf folgte Bayern mit 14 Prozent (274 Millionen Euro) sowie Baden-Württemberg mit 12 Prozent (234 Millionen Euro).

Die staatlichen Einnahmen aus Lotto, Sportwetten und Co. nahmen in den vergangenen zehn Jahren stetig zu: 2009 wurden noch 1,5 Milliarden Euro an Rennwett- und Lotteriesteuern eingenommen, 31 Prozent weniger als 2019.