EuroMillions Jackpot mit 144 Mio. € geht nach England

EuroMillions Jackpot am Karfreitag (2. April 2021) in England geknackt – Brite gewinnt mehr als 144 Millionen Euro.

Was für ein Glück: Ein Lotto-Spieler aus England knackte bei der Freitagsziehung als europaweit Einziger den Jackpot bei Euromillions. Der Brite darf sich über mehr als 144 Millionen Euro freuen, teilte der Lotteriebetreiber mit.

Der Tipper verzeichnete bei der Ziehung vom 2. April die fünf Gewinnzahlen 4, 21, 34, 40 und 47. Auch die passenden beiden Sternzahlen 2 und 5 standen auf seiner Spielquittung. Der Glückspilz war mit dieser Kombination europaweit der Einzige und ist nun um exakt 144.755.907 Euro reicher.

Der glückliche Gewinner konnte sich kurz vor dem diesjährigen Osterfest den fünftgrößten nationalen Lotteriegewinn aller Zeiten sichern. Zugleich ist er der zweite Europot-Abräumer aus dem Vereinigten Königreich im laufenden Jahr. Bereits am ersten Tag 2021 hatte ebenfalls ein Brite rund 45 Millionen bei EuroMillions gewonnen.

Der Rekord für den höchsten jemals bei Euromillions (in Österreich: EuroMillionen) gewonnenen Betrag wurde im Februar 2021 aufgestellt. Ein Schweizer Lotto-Spieler konnte Ende Februar 210 Millionen Euro mit nach Hause nehmen.

EuroMillions „Sechser“ bringt über 1 Million Euro

Bei der gestrigen Karfreitags-Ausspielung gab es über alle Gewinnklassen mehr als 2,5 Millionen Gewinne. Einen weiteren Millionär gibt es dank „sechs Richtigen“ (5 plus 1) in Rang zwei. Ein Tipper aus Portugal hat sich mit einem Gewinn von rund einer Million Euro (1.027.964,60) selbst ein Ostergeschenk gemacht.

Bei der nächsten EuroMillions-Ziehung startet der Europot wieder von vorne. Dann werden 17 Millionen Euro in Gewinnklasse 1 der Europa-Lotterie erwartet.

Europot mit 250 Millionen Euro möglich

Aus Spielerschutz-Gründen gibt es bei Euromillions eine Gewinnobergrenze – die liegt aktuell bei 220 Millionen Euro. Das heißt, dass der Europot 220 Millionen nicht übersteigen kann.

Nachdem ein Rekord-Europot von 210 Millionen Euro Ende vor gut sechs Wochen von einem schweizerischen Lottospieler gewonnen wurde, ist die Obergrenze des EuroMillions-Jackpots nun auf 220 Millionen Euro angestiegen.

So sehen es die Spielregeln beim Eurolotto vor. Die Regularien ermöglichen es, dass sich die Jackpot-Obergrenze künftig sogar noch weiter erhöhen kann – bis zu einer Viertel Milliarde Euro.

Denn: Jedes Mal, wenn der Jackpot seine Maximalsumme in einem Jackpot-Zyklus erreicht, erhöht sich diese für alle nachfolgenden Jackpot-Zyklen um 10 Millionen Euro, bis zu einem maximalen Betrag von 250 Millionen Euro.