220 Euromillions-Millionen für junge Frau

EuroMillions-Rekord-Jackpot in Tahiti, Französisch-Polynesien, gewonnen – junge Frau jetzt 220 Millionen Euro reicher.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Der Mitte Oktober 2021 geknackte EuroMillions-Rekord-Jackpot geht an eine Solo-Glückspilz in Tahiti, Französisch-Polynesien. Das teilte die französische Lotteriegesellschaft La Française des Jeux (FdJ) in Paris mit.

Wie die Lottogesellschaft weiter mitteilte, ist die Gewinnerin eine junge Polynesierin die erstmals in ihrem Leben einen Tipp bei EuroMillions (in Österreich: EuroMillionen) wagte und gleich richtig absahnte.

Bereits zuvor hatte sie ihrem Großvater schon öfters beim tippen zugesehen und war sich sicher, dass wenn sie eines Tages spielen dann auch gewinnen würde. „Ich habe zu meinem Opa gesagt, dass an dem Tag, an dem ich an der Reihe bin, das Glück mich anlächeln würde“, so die Gewinnerin.

Und som kam es nun auch. Bei ihrem ersten Versuch den größten Jackpot in der Geschichte von EuroMillions zu knacken lag sie goldrichtig. „Ich habe auf den richtigen Moment gewartet, um zu spielen, und an diesem Tag hatte ich eine Ahnung“, so die glückliche Gewinnerin weiter.

Bis zu ihrer Auszahlung hat sich diese Gewinnerin regelmäßig gekniffen, um sich zu vergewissern, dass ihr Glück war Wirklichkeit ist. „Alles ist möglich, man muss nur daran glauben“, so die junge Frau.

Für sich selbst will sie nicht viel ändern. Sie will einfach sie selbst bleiben und weiterhin barfuß in ihrer Heimat herumlaufen. Einziger Wunsch sei mit ihrer Familie die Welt zu bereisen und vor allem einmal in ihrem Leben Schnee zu sehen und zu spüren, was sie bisher noch nie erlebte.

Die Multimillionär will zudem in Immobilien investieren. Hat aber weiter vor zu arbeiten und sich wahrscheinlich von zu Hause aus selbstständig zu machen.

Jackpot knackt man mit „sieben Richtigen“

Das Euromillions-Spiel ist ein Lotteriespiel, das in Frankreich und acht anderen europäischen Ländern Spanien, Irland, Großbritannien, Schweiz, Luxemburg, Portugal, Österreich und Belgien angeboten wird.

Das Spielprinzip des Eurolottos ist einfach. Mitspieler müssen die Gewinnkombination aus 5 Zahlen (von 1 bis 50) und 2 Sternzahlen (von 1 bis 12) richtig erraten, um den Jackpot zu gewinnen – vorausgesetzt man ist der einzige mit den sieben richtigen Gewinnzahlen.

Die Ziehung der EuroMillions-Gewinnzahlen findet zweimal wöchentlich am Dienstag- und Freitagabend zwischen 20:45 Uhr und 21:30 Uhr bei der französischen Lotteriegesellschaft La Française des Jeux (FdJ) in Paris statt. Die Gewinnquoten werden noch Abend bekannt gegeben.

EuroMillions Obergrenze jetzt bei 230 Millionen Euro

Nachdem der Rekord-Jackpot von 220 Millionen Euro gewonnen wurde, steigt die Obergrenze des EuroMillions-Jackpots auf unglaubliche 230 Millionen Euro. So sehen es die Spielregeln beim Eurolotto vor.

Die Regularien ermöglichen es, dass sich die Jackpot-Höchstgrenze künftig sogar noch weiter erhöhen kann – bis zu einer Viertel Milliarde Euro. Denn: Jedes Mal, wenn der Jackpot seine Maximalsumme in einem Jackpot-Zyklus erreicht, erhöht sich diese für alle nachfolgenden Jackpot-Zyklen um 10 Millionen Euro, bis zu einem maximalen Betrag von 250 Millionen Euro.

Bis Mitte Oktober lag die maximale Jackpot-Höhe bei 220 Millionen Euro. Da nun der Europot bei 220 Millionen Euro geknackt wurde, liegt die maximale Jackpothöhe beim nächsten Jackpot-Zyklus bei 230 Millionen Euro.

Die maximale Jackpot-Höhe erhöht sich in weiterer Folge solange um jeweils 10 Millionen Euro – also auf 240 und 250 Millionen Euro – bis schließlich der maximale Gewinnbetrag von einer Viertelmilliarde Euro erreicht wird – mehr geht dann nicht.

Was im Umkehrschluss bedeutet: Der von der jungen Polynesierin geknackte 220-Millionen-Europot ist nur temporär ein Rekord-Jackpot. Weitere Rekord-Jackpots in Höhe von 230, 240 und 250 Millionen Euro werden bei Euromillions definitiv folgen – alles nur eine Frage der Zeit und wie gut es Fortuna mit den Glücksrittern meint.