210 Millionen EuroMillions-Jackpot zu gewinnen

Höchstgrenze erreicht: Bei der Lotterie EuroMillions / Euromillionen winkt bei der Gewinnzahlen Ziehung am Dienstag, 23.02.2021 für „7 Richtige“ ein Wahnsinns-Jackpot – 210 Millionen liegen im Europot.

Der Jackpot bei Euromillions (in Österreich: Euromillionen) wurde am vergangenen Wochenende wieder nicht geknackt. Damit ist die Gewinnsumme zur heutigen Dienstags-Ziehung auf den „aktuell“ gedeckelten Maximalbetrag von 210 Millionen Euro gestiegen.

Zum ersten Mal in der Geschichte der Lotterie liegt der Europot auf diesem Maximalbetrag. Auf diese Summe ist der Jackpot im Eurolotto derzeit gedeckelt. Lottospieler quer durch Europa können deshalb am heutigen Dienstag auf einen Hauptgewinn von sagenhaften 210 Millionen Euro hoffen. Das ist die höchste Gewinnsumme, die man zur Zeit bei Euromillions bzw. Euromillionen erzielen kann.

Europot verharrt auf 210 Millionen Euro – vorläufig

Wenn der Jackpot am 23. Februar 2021 nicht geknackt wird, verharrt er bei 210 Millionen Euro. Am 26.02.2021 geht es dann wieder um 210 Millionen Euro.

Sollte auch der Jackpot dann nicht geleert werden, geht es am 02.03.2021 wieder um einen 210 Millionen-Europot und wenn er auch da nicht abgeräumt wird am 05.03.2021 wieder um 210 Millionen Euro. Wenn der Europot dann erneut nicht geknackt wurde, muss er bei der darauffolgenden Ziehung am 09.03.2021 raus.

Gibt es bei der Ziehung am 9. März keine Gewinnerin bzw. keinen Gewinner im ersten Rang, wird laut den Regularien die gesamte Gewinnsumme auf die Gewinnerinnen und Gewinner im nächstniedrigeren Rang aufgeteilt. Theoretisch ist es damit möglich, mit „6 Richtigen“ (5 plus 1) oder einem Fünfer-Treffer einen Mega-Jackpot von 210 Millionen Euro einzustreichen.

Knackt ein Lottospieler bei der Ziehung an diesem Dienstag diesen gigantischen Jackpot, würde der bisherige Rekordgewinn Ende vergangenen Jahres fallen. Damals hatte sich ein Tipper aus Frankreich einen Gewinn von 200 Millionen Euro gesichert.

Jackpot-Obergrenze steigt von 210- wird 220 Millionen Euro

Unabhängig davon, ob der gigantische Jackpot am Abend oder erst in einer der folgenden Spielrunden geknackt oder schließlich am 9. März ausgeschüttet wird, die Obergrenze für die kommenden Jackpot-Zyklen wird um 10 Millionen Euro steigen.

Denn die Euromillions-Regeln ermöglichen, dass sich die Jackpot-Höchstgrenze bis maximal 250 Millionen Euro erhöhen kann. Das bedeutet: Aktuell liegt die maximale Jackpothöhe bei 210 Millionen Euro. Wird nun der Europot bei 210 Millionen Euro geknackt oder ausgeschüttet, so liegt die maximale Jackpothöhe beim nächsten Jackpot-Zyklus bei 220 Millionen Euro.

Die maximale Jackpot-Höhe erhöht sich in weiterer Folge solange um jeweils 10 Millionen Euro – also auf 230 und 240 Millionen Euro – bis schließlich der maximale Gewinnbetrag von 250 Millionen Euro erreicht wird – mehr geht nicht.